Österreichs Wettbewerbsfähigkeit im Seitwärtsgang

Mag. Nikolaus Graf
Leiter des Forschungsbereichs Wettbewerbsfähigkeit

Die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts ist entscheidend für Wachstum und Wohlstand einer Volkswirtschaft. „Während die Wettbewerbsfähigkeit im EU-Schnitt und zum Beispiel in Deutschland in den letzten Jahren gestiegen ist, bewegt sich Österreich im Seitwärtsgang“, sagt Tobias Thomas, Direktor des Wirtschaftsforschungsinstituts EcoAustria. „Zudem holen manche osteuropäische Staaten wie die Slowakei kräftig auf und erhöhen den Wettbewerbsdruck“, so Thomas.

Zu diesen Ergebnissen kommt der neue EcoAustria-Competitiveness Index (ECI), der quartalsweise die Entwicklung der Wettbewerbsfähigkeit anhand der Nettoexporte und der Direktinvestitionen im In- und Ausland misst. Mit dieser Methode ergänzt der ECI bestehende Wettbewerbsfähigkeitsindizes wie den Global Competitiveness Index des World Economic Forum oder das IMD World Competitiveness Ranking. Diese basieren teilweise auf Umfragen und werden jährlich veröffentlicht. Der quartalsweise ECI ermöglicht eine zeitnähere Einschätzung der Entwicklung der Wettbewerbsfähigkeit von Wirtschaftsstandorten.

Die stagnierende Wettbewerbsfähigkeit Österreichs und die zugleich dynamische Entwicklung ähnlich entwickelter EU-Staaten weist auf die Notwendigkeit von Strukturreformen hierzulande hin. „Will Österreich sein hohes Wohlstandsniveau halten, sind Strukturreformen angezeigt“, so Thomas. „Sinnvoll wären eine spürbare Senkung der Abgabenquote auf unter 40% und eine nachhaltige Stabilisierung der Staatsfinanzen. Zielführend wären unter anderem  eine Ankopplung des Pensionsantrittsalters an die Lebenserwartung und eine demographiefeste Reform der Pflegefinanzierung. Dies kann dazu beitragen, dass die derzeit sinkenden Staatsschulden oder die Steuerbelastung mittelfristig nicht wieder ansteigen“, so Thomas.

Die aktuellen Ergebnisse des ECI sind im EcoAustria-Wettbewerbsfähigkeitsmonitor Q4/2018 dargestellt. Details zur Methode des EcoAustria-Competitiveness Index (ECI) sind im EcoAustria Research Paper No. 9 dokumentiert.