Karl Sevelda neuer Präsident von EcoAustria

Karl Sevelda ist neuer Präsident des Wirtschaftsforschungsinstituts EcoAustria. Er folgt auf Josef Moser, der aufgrund seiner neuen Aufgabe als Bundesminister für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz seine Ämter bei EcoAustria niedergelegt hatte. „Wir sind froh, dass wir mit Karl Sevelda eine herausragende Persönlichkeit als Präsident gewinnen konnten, der über umfangreiche Erfahrungen in der Wirtschaft insbesondere im Bankenbereich verfügt und exzellent vernetzt ist“, sagt Tobias Thomas, Direktor des Instituts.

„EcoAustria ist es als unabhängige Forschungseinrichtung bereits in den letzten Jahren gelungen, seine wissenschaftliche Expertise in die wirtschaftspolitische Debatte einzubringen. Dies wollen wir Schritt für Schritt intensivieren und auch Entscheidungsträger in Politik und Unternehmen mit evidenzbasierter Forschung unterstützen“, sagt Karl Sevelda. „Mein ehrenamtliches Engagement bei EcoAustria sehe ich sozusagen als Aufsichtsrat. Das Institut wird weiterhin von Herrn Thomas geleitet, den ich als ausgezeichneten Wissenschaftler und hochkompetenten Gesprächspartner kennengelernt habe, insbesondere in den Bereichen öffentliche Finanzen und Wettbewerbsfähigkeit“, so Sevelda. 

EcoAustria behauptet sich seit sechs Jahren als unabhängiges Wirtschaftsforschungsinstitut in der nationalen und internationalen Wissenschaftslandschaft. Mit hochqualitativen wissenschaftlichen Analysen von aktuellen Fragestellungen zu den Themen Wirtschaft und Wirtschaftspolitik liefert EcoAustria einen Beitrag zur wissenschaftlich fundierten wirtschaftspolitischen Debatte im In- und Ausland.

Pressemittelung:

Karl Sevalda neuer Präsident von EcoAustria
(PDF-Dokument)